ExpressVPN gegen NordVPN

Sie können sich nicht zwischen NordVPN und ExpressVPN entscheiden?

Wenn Sie nicht wissen, ob Sie ExpressVPN oder NordVPN nehmen sollen, dann empfehlen wir Ihnen NordVPN. Mit dem aktuellen Rabatt ist NordVPN eine sehr gute, kostengünstige Lösung und bietet mit die höchste Geschwindigkeit aller Dienste, die wir getestet haben. Daher ist es auch sehr gut zum Streamen deutscher TV-Inhalte im Urlaub geeignet. NordVPN bietet außerdem erstklassige Sicherheitsfunktionen und führt keine Protokolle.

ExpressVPN ist 2021 aber ebenfalls eine ausgezeichnete Wahl. Es ist zwar etwas teurer, bietet aber auch einen ordentlichen Rabatt, wenn es im Angebot ist. Besonders gut funktioniert ExpressVPN mit Diensten wie Netflix USA und Hulu, aber auch mit deutschen Diensten wie ProSieben, DMAX, TV Now, Zattoo, 7TV und ZDF.

Indem wir die einzelnen Merkmale sorgfältig analysieren, können wir diese beiden Dienste genau miteinander vergleichen. Das haben wir beim Vergleich von NordVPN mit ExpressVPN herausgefunden:

Zusammenfassung

ExpressVPN

  • schnell genug für unterbrechungsfreies Streaming
  • entsperrt zahlreiche regional gesperrte Streamingdienste
  • angepasste Router-Firmware
  • Split Tunneling
  • Server in Deutschland (Frankfurt und Nürnberg) und 94 weiteren Ländern
  • Website: expressvpn.com

NordVPN

  • höchste auf dem Markt verfügbare Geschwindigkeit
  • Standort: Panama
  • sehr gut, um geografisch eingeschränkte ausländische Dienste zu entsperren
  • Werbeblocker, Malwarescanner und automatischer WLAN-Schutz
  •  240 Server in Deutschland (2 Standorte) und 59 weiteren Ländern
  • Website: nordvpn.com

ExpressVPN gegen NordVPN: Zahlungen und Rabatte

ExpressVPNNordVPN
Abonnementlaufzeiten1 Monat1 Monat
6 Monate1 Jahr
1 Jahr2 Jahre
Sonderangebot3 Monate gratis beim Jahresabo70 % Rabatt beim 2-Jahres-Abo
Höchster Preis pro Monat$12.95$11.99
Niedrigster Preis pro Monat$6.67$3.49
Preis für 1 Jahr$99.95 (in Wirklichkeit für 15 Monate)$59.88
Geld-zurück-Garantie30 Tage30 Tage

Beide Unternehmen bieten eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Das haben wir getestet und können bezeugen, dass beide Anbieter dieses Versprechen halten, ohne dass Sie einen Grund angeben oder beweisen müssen, warum der Dienst Ihnen nicht zusagt.

Bei ExpressVPN haben Sie bei einem Jahr Laufzeit drei Gratismonate – dadurch ist es das bessere Angebot, wenn Sie ein Jahresabonnement suchen. NordVPN bietet hohe Rabatte bei längeren Laufzeiten – man kann einen Preis von $ 3,71 (€ 3,28) monatlich erhalten, wenn man bereit ist, zwei Jahre im Voraus zu bezahlen. Im Zweijahresvertrag sind bei NordVPN auch drei zusätzliche Gratismonate enthalten.

ExpressVPN-Coupon
Sonderangebot: 49% sparen
Zum Angebot >
Coupon wird automatisch angewendet
NordVPN-Coupon
SPAREN Sie 60 % beim 2-Jahres-Abonnement
Zum Angebot >
Rabatt wird automatisch angewendet

Merkmale

ExpressVPNNordVPN
Gleichzeitige Verbindungen
56
Betriebssystem-Apps
Windows, macOS, iOS, Android, Linux, Amazon Fire, ausgewählte RouterWindows, macOS, iOS, Android, Linux, Amazon Fire
Manuelle GeräteinstallationSet-Top-Boxen und bestimmte RouterSet-Top-Boxen und bestimmte Router
Split Tunnelingjanur Windows
Kostenlose Extras
Browsererweiterung für Chrome, Firefox und SafariBrowsererweiterung für Chrome und Firefox; Werbe- und Malwareblocker

ExpressVPN und NordVPN gehören zu den wenigen VPN-Diensten, die Befehlszeilenprogramme für die einfache Installation auf Linux-Geräten bieten. Außerdem stellen beide Anbieter native Apps für Geräte mit Windows, macOS, iOS, Android und Amazon Fire zur Verfügung.

Die Apps für Windows, iOS und macOS sind bei ExpressVPN in deutscher Sprache verfügbar. Die Android-App gibt es derzeit nicht auf Deutsch. NordVPN stellt die Apps für alle vier Betriebssysteme in Deutsch zur Verfügung, was diesem Anbieter einen leichten Vorteil verschafft.

ExpressVPN schlägt NordVPN, wenn es um Router geht, denn es hat eine eigene und benutzerfreundliche Firmware, die auf ausgewählten Routern kompatibel ist. Jedoch kann auch NordVPN manuell auf vielen Routern installiert werden und bietet sogar eine umfangreiche Bibliothek mit Tutorials, die erläutern, wie man das VPN auf den verschiedenen Router-Typen installiert.

NordVPN erlaubt etwas mehr gleichzeitige Verbindungen als ExpressVPN (6 statt 5). Bei beiden Anbietern gilt: Wenn man das VPN auf einem Router installiert, zählt dies nur als eine Verbindung.

NordVPN hat einen Werbeblocker und ein Malware-Schutzsystem namens CyberSec. Dieses kann in der App aktiviert werden.

Streaming und Netflix – Vergleich

ExpressVPNNordVPN
TV-DIENST
NetflixÜber ein Dutzend Bibliotheken, einschließlich USA, Australien, Japan und KanadaÜber ein Dutzend Bibliotheken, einschließlich USA, UK, Japan und Kanada
HuluUSA, JapanUSA, Japan
Sky Gojaja
Amazon Prime
Video
jaja
BBC iPlayerneinja
ABCjanein
CBSjaja
NBCjaja
ITVjaja
Channel 4jaja

Wenn es um die Entsperrung geografisch eingeschränkter Streamingseiten geht, ist ExpressVPN wie auch NordVPN der Herausforderung auf jeden Fall gewachsen. Es gibt wirklich nicht viele Streamingplattformen, auf die man mit diesen beiden Diensten nicht zugreifen kann. Beide haben Server in Deutschland, die aus dem Ausland auf deutsche TV-Dienste zugreifen können. Hierzu gehören Server für Streamingplattformen wie ProSieben, DMAX, TV Now, Zattoo, Joyn (7TV) und ZDF im Urlaub.

Beide Anbieter funktionieren sehr gut mit Netflix, und bei NordVPN funktioniert jeder Server, den wir getestet haben. Wenn jedoch die Bibliothek, die Ihrem Serverstandort entspricht, nicht entsperrt werden kann, leitet NordVPN Sie automatisch zur Bibliothek von Netflix USA weiter.

Wenn Sie eine Kodi-Box haben, können Sie beide VPNs nutzen, um regionale Beschränkungen für TV-Dienste zu umgehen. Weder ExpressVPN noch NordVPN hat eine App, die auf einer Kodi-Box installiert werden kann. Beide enthalten aber Setup-Anleitungen, mit denen man die VPN-Verbindung von einem PC oder VPN-Router aus freigeben kann. Außerdem haben Sie dank der Auswahl an VPN-Protokolloptionen (siehe unten) bei beiden Anbietern viele Möglichkeiten, falls Ihre Kodi-Box kein OpenVPN unterstützt.

Wenn Sie Kodi auf dem Computer nutzen, können Sie Ihre Geolokalisierung mithilfe der auf Ihrem Gerät installierten nativen ExpressVPN- oder NordVPN-App steuern.

China

Sowohl ExpressVPN als auch NordVPN funktionieren gut in China. Die Hauptwebsite von ExpressVPN wird zwar durch die chinesische Regierung blockiert, aber das Unternehmen bietet Nutzern in China eine alternative Adresse.

ExpressVPN weiß sehr gut, welche Herausforderung es bedeutet, seinen Dienst in China verfügbar zu halten. Auch wenn der Dienst in der Volksrepublik funktioniert, gibt es bisweilen Ausfälle. Beide Dienste haben aber eine solide Bilanz, wenn es um die Umgehung neu eingeführter Sperren durch die chinesische Regierung geht.

Einrichtung und Schnittstelle

ExpressVPNNordVPN
Automatischer Einrichtungsassistent
Windows, macOS, iOS, Android, Linux, Tomato- und DD-WRT-RouterWindows, macOS, iOS, Android, Linux
Auswahl des Hauptstandorts
Anhand von ListeAnhand von Liste/Karte
Seiten für zusätzliche Einstellungen
jaja
Handyfreundlich
jaja

Die ExpressVPN-App ist klein und hat selbst dann handyfreundliche Proportionen, wenn sie auf einem PC oder Mac genutzt wird. Alles ist übersichtlich, jede Einstellung und jeder Server hat einen eigenen Bildschirm. Uns hat gefallen, dass der zuletzt genutzte Server auch bequem über die Hauptseite aufgerufen werden kann. Dadurch muss man sich zum Beispiel nicht merken, welcher Server eine bestimmte Netflix-Bibliothek entsperren kann.

Dashboard von ExpressVPN

Der Hauptbildschirm von NordVPN zeigt eine Weltkarte mit einer Markierung in jedem Land, wo das Unternehmen Server betreibt. Links (auf Mobilgeräten am unteren Bildschirmrand) gibt es auch eine Listenansicht. Die Serverliste unterscheidet zwischen Servern für allgemeine Zwecke und Servern, die für P2P-Datenverkehr oder für Tor-über-VPN-Verbindungen bestimmt sind. Dadurch findet man immer schnell genau das, was man braucht.

Dashboard von NordVPN

Server und Leistung

ExpressVPNNordVPN
Serverländer9459
Server insgesamt
über 3.000über 5.200

Obwohl ExpressVPN Serverstandorte in mehr Ländern hat, bietet NordVPN in seinem Servernetzwerk insgesamt mehr Möglichkeiten.

NordVPN hat eine Serverfunktion, die ExpressVPN nicht bietet: die VPN-Verkettung (Chaining, auch Multi-Hop-VPN oder Double-Hop-VPN genannt). Der Datenverkehr wird über zwei Server geleitet, wobei die Pakete zweimal verschlüsselt werden. Das ist eine interessante Sicherheitsfunktion, die Ihre Verbindung jedoch ein wenig verlangsamt. Alternativ haben Sie bei NordVPN die Möglichkeit, Ihre Daten durch die NordVPN-Server zu leiten, bevor Sie sie durch das Tor-Netzwerk schicken.

Hier sind die Länder, in denen die VPN-Anbieter Server haben. Wie Sie sehen, haben beide VPN-Anbieter Server in Deutschland, sodass Sie eine deutsche IP-Adresse erhalten. Damit können Sie die Dienste im Inland nutzen, während Sie durch das VPN geschützt sind, oder Sie haben die Möglichkeit, im Ausland auf das deutsche Onlinebanking und andere geografisch eingeschränkte Dienste zugreifen.

ExpressVPNNordVPN
AMERICAS
ArgentinaArgentina
BahamasBrazil
BrazilCanada
CanadaChile
ChileCosta Rica
ColombiaMexique
Costa Rica
United States
Ecuador
Guatemala
Mexico
Panama
Peru
United States
Uruguay
Venezuela
EUROPE
AlbaniaAlbania
AndorraAustria
ArmeniaBelgium
AustriaBosnia and Herzegovina
AzerbaijanBulgaria
BelarusCroatia
BelgiumCyprus
Bosnia and HerzegovinaCzech Republic
BulgariaDenmark
CroatiaEstonia
CyprusFinland
Czech RepublicFrance
DenmarkGeorgia
EstoniaGermany
FinlandGreece
FranceHungary
GeorgiaIreland
GermanyIceland
GreeceItaly
HungaryLatvia
IcelandLuxembourg
IrelandMacedonia
Isle of ManMoldova
ItalyNetherlands
JerseyNorway
LatviaPoland
LiechtensteinPortugal
LithuaniaRomania
LuxembourgSerbia
MacedoniaSlovakia
MaltaSlovenia
Moldova, Republic ofSpain
MonacoSweden
MontenegroSwitzerland
NetherlandsUkraine
NorwayUnited Kingdom
Poland
Portugal
Romania
Russia
Serbia
Slovakia
Slovenia
Spain
Sweden
Switzerland
Turkey
Ukraine
United Kingdom
ASIA PACIFIC
AustraliaAustralia
BangladeshSingapore
BhutanHong Kong
Brunei DarussalamIndia
CambodiaIndonesia
HongKongJapan
IndonesiaMalaysia
JapanNew Zealand
Korea, Republic ofSouth Korea
Lao People's Democratic RepublicTaiwan
MacauThailand
MalaysiaVietnam
Mongolia
Myanmar
Nepal
New Zealand
Philippines
Singapore
Taiwan
Thailand
Vietnam
AFRICA AND MIDDLE EAST
AlgeriaEgypt
EgyptIsrael
IndiaSouth Africa
IsraelTurkey
KazakhstanUnited Arab Emirates
Kenya
Kyrgyzstan
Pakistan
SouthAfrica
SriLanka
Uzbekistan

Wie unsere aktuellen Geschwindigkeitstests ergeben haben, gehören sowohl NordVPN als auch ExpressVPN zu den zehn schnellsten Anbietern. Allerdings gibt es zwischen ihnen einen beträchtlichen Unterschied. Das neue Lightway-Protokoll von ExpressVPN verschafft diesem Netzwerk eine durchschnittliche Downloadgeschwindigkeit von 329 Mbit/s. NordVPN war mit seinem neuen und schnellen NordLynx-Protokoll mit durchschnittlich 369 Mbit/s noch schneller.

No valueNordVPN
Webseitewww.NordVPN.com
Durchschnittliche Verbindungsgeschwindigkeit – Nordamerika (USA)460 Mbps
Durchschnittliche Verbindungsgeschwindigkeit – Europa (Vereinigtes Königreich)349 Mbps
Durchschnittliche Verbindungsgeschwindigkeit – Asien (Hongkong)299 Mbps
Best deal (per month)$3.29
SAVE 60% + FREE Malware Protection
No valueExpressVPN
Webseitewww.ExpressVPN.com
Durchschnittliche Verbindungsgeschwindigkeit – Nordamerika (USA)472 Mbps
Durchschnittliche Verbindungsgeschwindigkeit – Europa (Vereinigtes Königreich)499 Mbps
Durchschnittliche Verbindungsgeschwindigkeit – Asien (Hongkong)453 Mbps
Best deal (per month)$6.67
SAVE: 49% on the annual plan
Diagramm der VPN-Geschwindigkeiten
Diagramm der VPN-Geschwindigkeiten

 

Sicherheitsvergleich

ExpressVPNNordVPN
VPN-ProtokolleOpenVPN, Lightway, L2TP, IKEv2OpenVPN, NordLynx
OpenVPN-DatenverschlüsselungAES-256AES-256
OpenVPN-Steuerungskanal-VerschlüsselungRSA-4096RSA-2048
Cloaking-TechnologieCipher block chainingObsfproxy
Zusätzlicher ÜbertragungsschutzDouble-Hop-Routing
Leck-SchutzDNS, WebRTC und IPv6DNS, WebRTC und IPv6
App-SicherheitKill switch (Desktop)Kill Switch (Desktop und iOS), automatischer WLAN-Schutz, Werbeblocker, Malwarescanner
DNS-StatusPrivate DNSPrivate DNS

ExpressVPN und NordVPN bieten mehrere VPN-Protokolle, um Ihren Internetverkehr zu schützen. ExpressVPN unterstützt OpenVPN-, IKEv2- und L2TP-Verbindungen. Außerdem hat es sein eigenes patentgeschütztes Lightway-Protokoll, das Geschwindigkeit und Sicherheit vereint. Außerdem ist es abgespeckt, dadurch wird der Akku Ihres Geräts weniger beansprucht.

Auch NordVPN hat sein eigenes Protokoll. Es heißt NordLynx und basiert auf WireGuard, das vielen als „das nächste große Ding“ auf dem Gebiet der digitalen Sicherheit gilt. NordLynx ist leichter zu überprüfen als OpenVPN und bietet höhere Geschwindigkeiten – vor allem, wenn der ausgewählte Server weit entfernt ist.

Beide Unternehmen nutzen die AES-Verschlüsselung mit einem 256-Bit-Schlüssel. Das bietet unumstößliche Sicherheit, denn der Code ist unknackbar. ExpressVPN hat einen leichten Vorteil bei der Sicherheit, die es für den Steuerungskanal bietet. Dieser Code wird für den Aufbau von Sitzungen und für die Verteilung von AES-Schlüsseln verwendet. Sowohl NordVPN als auch ExpressVPN verwenden für diesen Kanal die RSA-Verschlüsselung, aber ExpressVPN nutzt einen längeren Schlüssel mit 4.096 Bit statt des 2.048-Bit-Schlüssels von NordVPN.

Dieses Sicherheitsniveau ist besonders wichtig, wenn man sich in China befindet. Es wird angenommen, dass die chinesischen Behörden mittlerweile in der Lage sind, RSA mit einem 1.024-Bit-Schlüssel zu knacken, und zurzeit an der Version für den 2.048-Bit-Schlüssel arbeiten. Falls ihnen das gelingt, ist NordVPN in China völlig ungesichert. Bis das geschieht, wird es aber noch eine Weile dauern. ExpressVPN hat die Verschlüsselung seines Steuerungskanals überarbeitet, um absolute Sicherheit zu gewährleisten.

Beide Unternehmen „zerhacken“ den verschlüsselten Inhalt der Pakete, um zu verhindern, dass sich wiederholende Daten bei der verschlüsselten Übertragung Muster bilden.

DNS-Anrufe sind unverschlüsselt. Das heißt: Wenn ein VPN zulässt, dass Ihr Computer den von Ihrem Internetanbieter benannten Standard-DNS-Dienst weiter nutzt, dann könnten sämtliche besuchten Websites durch Ihren Internetanbieter, durch Hacker oder staatliche Spione, die die Leitung abhören, protokolliert werden. Zum Glück erzwingen sowohl ExpressVPN als auch NordVPN, dass DNS-Verweise über die verschlüsselten Tunnel des VPN-Netzwerks laufen. So können Außenstehende Ihre Online-Aktivitäten nicht sehen.

Beide Anbieter haben in ihren Apps die gleichen Sicherheitsoptionen, die verhindern, dass Ihre echte IP-Adresse offengelegt wird. Sie können bei beiden Apps festlegen, dass sie beim Hochfahren des Betriebssystems gestartet werden. Das heißt, man kann sie so einstellen, dass sie auf dem Computer die ganze Zeit laufen.

Beide Apps haben eine Kill-Switch-Option („Notausschalter“). Dieser Kill Switch verhindert, dass man versehentlich mit getrenntem VPN surft. Bei NordVPN können Sie entweder einen regulären Kill Switch nutzen oder einen Kill Switch, der nur bestimmte Apps betrifft. ExpressVPN hat zwar keine solche Option für einzelne Apps, bietet aber Split Tunneling bei allen seinen Apps. Damit kann man die Apps auswählen, die das VPN umgehen sollen, während alle anderen geschützt bleiben.

Datenschutz

ExpressVPNNordVPN
HauptsitzBritische JungferninselnPanama
Verbindungsprotokolleeinigenein
Aktivitätsprotokolleneinnein
Nutzerdaten für RegistrierungE-Mail-AdresseE-Mail-Adresse
Anonyme ZahlungsmöglichkeitenBitcoinBitcoin, Ethereum, Ripple

Keines der Unternehmen sitzt in einem „Five Eyes“-Land und kann somit nicht von Sicherheitsbehörden gezwungen werden, Details zu den Online-Aktivitäten seiner Nutzer offenzulegen oder mit amerikanischen bzw. britischen Gerichten zu kooperieren, um einen bestimmten Kunden zu verfolgen.

ExpressVPN sitzt auf den Britischen Jungferninseln, wo es keine Gesetze zur Datenspeicherung gibt. Der Sitz von NordVPN in Panama ist nicht so sicher, wie es zunächst scheinen mag. In dem Land gelten drakonische Gesetze zum Urheberrecht und es wurde schon mehrfach zur Kooperation mit den US-Behörden gezwungen. NordVPN hat jedoch keine Server in seinem Heimatland und kann sich somit dem staatlichen Druck zur Offenlegung von Informationen entziehen.

Alle VPN-Anbieter sagen, dass sie keine Protokolle führen. Gräbt man jedoch etwas tiefer, so heißt dies oft, dass sie keine Aktivitätsprotokolle speichern. Ein Aktivitätsprotokoll würde jede Aktion des Nutzers erfassen, auch die besuchten Websites und die heruntergeladenen Daten. Leider können Staatsanwälte und Strafverfolgungsbehörden Sie aufspüren, indem sie eine Verbindung vom Ziel bis zum Urheber zurückverfolgen. Ein VPN unterbricht zwar diese Rückverfolgungskette, aber anhand der Verbindungsprotokolle kann ein Nutzer durch das VPN verfolgt werden.

NordVPN speichert keine VPN-Nutzungsprotokolle oder Verbindungsprotokolle, mit denen sich ermitteln ließe, was der Nutzer tut, während er verbunden ist. NordVPN erfasst jedoch Werbe-IDs auf mobilen Geräten für den eigenen Gebrauch.

ExpressVPN speichert zwar zusammengefasste Verbindungsprotokolle, tut jedoch alles, um keine Daten zu speichern, anhand derer Sie identifiziert werden könnten. Es protokolliert Ihre Konto-ID, das Datum (nicht die Uhrzeit) der Verbindungen, den Ort, an dem und zu dem die Verbindung stattfindet, und die Gesamtmenge der übermittelten Daten. Da das Unternehmen Ihre echte IP-Adresse nicht speichert, ist es unmöglich, Sie aufzuspüren.

Das wirft die Frage auf, ob es möglich ist, ein Konto anonym zu eröffnen. Wenn Sie bei der Kontoeröffnung Ihre Kreditkartendaten angeben müssen, können Sie über diese Karte identifiziert werden. Auch über Ihr E-Mail-Konto lässt sich Ihre Identität ermitteln.

Sowohl bei ExpressVPN als auch bei NordVPN können Sie mit Kryptowährungen bezahlen, somit kann Ihre Identität nicht über Ihre Bank ermittelt werden. Bei ExpressVPN kann man auch mit einer Mint Card bezahlen. Das ist eine Prepaid-Karte, die man in Geschäften mit Bargeld auflädt und für die man sich nicht ausweisen muss. Sie müssen bei beiden Diensten eine E-Mail-Adresse angeben. Allerdings können Sie einfach eine Wegwerf-Mailadresse verwenden. Es ist also bei beiden Anbietern möglich, anonym ein Konto zu erstellen, sodass niemand Ihre Aktivitäten mit Ihrer tatsächlichen Identität verknüpfen kann.

Das Datenschutzniveau ist bei ExpressVPN und NordVPN ausgezeichnet. Das ist einer der Gründe, warum beide Dienste eine gute Wahl sind für alle, die Torrenting betreiben möchten. Sowohl ExpressVPN als auch NordVPN sind aufgeschlossen, was die Unterstützung von Torrentern betrifft. Sie müssen um Ihre Aktivitäten also kein Geheimnis machen, wenn Sie dem Kundenservice Fragen zur Optimierung Ihrer Einrichtung für P2P-Datenverkehr stellen.

Einrichtung

ExpressVPNNordVPN
Adresszuweisunggemeinsamgemeinsam
Statische IP-Adresse möglichneinIn Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien und den USA
DDoS-Schutzneinnein
NAT-Firewalljaja

VPNs können verschiedene Methoden anwenden, um Ihre IP-Adresse zu verbergen. ExpressVPN und NordVPN nutzen die Methode der gemeinsamen Adresse. Dabei wird der gesamte ausgehende Datenverkehr mit der IP-Adresse des VPN-Servers markiert. Alle anderen Nutzer, die zur selben Zeit mit diesem Server verbunden sind, werden ebenfalls durch die IP-Adresse des Servers vertreten. Wer nun versucht, die Aktivitäten von der Zielwebsite bis zum Urheber zurückzuverfolgen, kommt auf dem VPN-Server an und kann nicht ermitteln, welcher VPN-Kunde der Urheber der Anfrage ist.

Systeme mit gemeinsamer IP-Adresse werden von einem System namens „Port Address Mapping“ (PAT) verwaltet. Möglicherweise haben Sie schon einmal von dem Schutz gelesen, den manche VPNs mit einer NAT-Firewall bieten. Das ist in Wirklichkeit PAT. Das Adressübersetzungssystem macht die Identifizierung einer IP-Adresse hinter dem Gateway unmöglich, hierdurch entsteht automatisch eine Firewall. Bei ExpressVPN und NordVPN sind Sie durch eine NAT-Firewall geschützt.

Man braucht unter bestimmten Umständen eine eigene, private IP-Adresse. Das ist besonders dann wichtig, wenn man eingehende Verbindungen akzeptieren will. In diesem Fall wird die NAT-Firewall nicht auf Ihre Verbindung angewendet. Sie brauchen eine private (also statische) IP-Adresse, um Ihren eigenen Server einzurichten – etwa für eine eigene Website, einen Spieleserver, einen Plexserver oder ein eigenes Cloudsystem zur Datenspeicherung.

Von ExpressVPN bekommt man keine statische IP-Adresse. NordVPN bietet diesen Service jedoch an, und zwar gegen einen Aufpreis von $ 70 (€ 61,82) pro Jahr. Man kann wählen, ob man eine IP-Adresse aus Großbritannien, den USA, den Niederlanden, Frankreich oder Deutschland haben will. Es spielt keine Rolle, wo man wohnt oder wo man sich momentan aufhält.

Beide VPNs bieten DDoS-Schutz, denn wer einen DDoS-Angriff gegen Sie versucht, bräuchte zunächst Ihre IP-Adresse. Wenn Sie ein VPN nutzen, kann niemand Ihre IP-Adresse herausfinden, sondern nur die IP-Adresse des VPN-Servers, mit dem Sie verbunden sind. Somit würde jemand, der glaubt, er würde Sie angreifen, in Wirklichkeit den VPN-Server attackieren. ExpressVPN und NordVPN haben eine NAT-Firewall, die sämtliche unaufgeforderten Anfragen ablehnt und auf diese Weise die VPN-Server selbst vor DDoS-Angriffen schützt.

Kundenservice

ExpressVPNNordVPN
Livechatjaja
Ticket-Supportjaja
E-Mail-Supportjaja
Durchschnittliche Antwortzeit (E-Mail)49 Minuten3 Stunden 45 Minuten
Telefonischer Supportneinnein
Durchsuchbare Wissensdatenbankjaja
Videoanleitungen
jaja

ExpressVPN und NordVPN sind die Branchenführer, wenn es um den Kundenservice geht. Beide bieten auf ihrer Website eine Livechat-Funktion mit sachkundigen Fachleuten. Bei regelmäßigen Besuchen beider Chatsysteme haben wir festgestellt, dass man bei ExpressVPN schneller verbunden wird. Die gute Nachricht lautet, dass sowohl NordVPN als auch ExpressVPN eine Übersetzungsfunktion haben. So kann man auf Deutsch und in anderen Sprachen kommunizieren.

Wir haben auch die E-Mail-Antworten beider Anbieter getestet. ExpressVPN und NordVPN haben schnell und umfassend auf eine einfache Frage zum Thema Streaming geantwortet. ExpressVPN hat sich bei einer scheinbar einfachen Frage zu DNS-Lecks ein wenig schwergetan und viele Informationen zu dem Thema geliefert, ohne unsere Frage wirklich zu beantworten. Auf unsere Nachfrage hin kam aber sofort die Antwort. ExpressVPN hatte die beste durchschnittliche Antwortzeit (1 Stunde 40 Minuten gegenüber 3 Stunden 24 Minuten bei NordVPN). Hier sind die Ergebnisse für die drei Fragen, die beiden Teams gestellt wurden.

Zunächst die Ergebnisse für ExpressVPN:

ExpressVPN
FrageZeit bis zur ersten AntwortAnzahl der E-MailsFrage beantwortet?
Entsperrt ExpressVPN Netflix UK?1 Std. 24 Min.1ja
Gibt es Schutz vor DNS-Lecks?2 Std. 29 Min.2ja
Bekomme ich am Ende eines Zyklus automatisch eine Rechnung gestellt, wenn ich mit Bitcoin zahle?1 Std. 8 Min.1ja

Nun die Ergebnisse für NordVPN:

NordVPN
FrageZeit bis zur ersten AntwortAnzahl der E-MailsFrage beantwortet?
Entsperrt NordVPN Netflix UK?1 Std. 24 Min.1ja
Gibt es Schutz vor DNS-Lecks?3 Std. 49 Min.1ja
Bekomme ich am Ende eines Zyklus automatisch eine Rechnung gestellt, wenn ich mit Bitcoin zahle?4 Std. 59 Min.1ja

Anerkennung verdient, dass beide VPN-Dienste tatsächlich auf alle Fragen geantwortet haben – manche VPNs antworten nämlich gar nicht. Auch wenn die Antwortzeiten bei einigen Anfragen lang erscheinen, sind dies die schnellsten Antwortzeiten in der Branche.

Der Sieger: NordVPN

ExpressVPN ist ein äußerst vielseitiger Dienst, der den meisten seiner Konkurrenten überlegen ist, was die Geschwindigkeit und den Zugriff auf regionale Netflix-Bibliotheken oder deutsche TV-Dienste im Ausland betrifft. Es schneidet auch beim Datenschutz stark ab und wir glauben nach wie vor, dass es eine hervorragende Wahl ist für alle, die kein Problem damit haben, jeden Monat etwas mehr Geld auszugeben.

Dennoch halten wir NordVPN für die bessere Wahl. Es ist schneller, hat mehr Server und bietet Ihnen mehr Kontrolle über die Sicherheitseinstellungen als ExpressVPN. NordVPN ist eine solide Wahl für das Streamen deutscher und internationaler Inhalte, weil es stark beim Entsperren ist und die Möglichkeit einer eigenen IP-Adresse bietet.

Durch die 30-tägige Geld-zurück-Garantie können Sie ExpressVPN und NordVPN selbst ausprobieren. Ganz gleich, welchen dieser VPN-Dienste Sie wählen – Sie sind in sicheren Händen.

NordVPN-Coupon
SPAREN Sie 60 % beim 2-Jahres-Abonnement
Zum Angebot >
Rabatt wird automatisch angewendet

ExpressVPN und NordVPN im Vergleich: Unsere Methodik

ExpressVPN und NordVPN sind zwei unserer Top-VPNs und haben beide eine Menge zu bieten. Um Ihnen aber die Entscheidung zu erleichtern, mussten wir diese beiden Dienste in mehreren Bereichen vergleichen und einander gegenüberstellen. Hier erfahren Sie mehr über die Methodik, die wir verwendet haben:

  • Servernetzwerke: Einer der ersten Punkte, die wir betrachten, ist das Servernetzwerk eines VPN. ExpressVPN und NordVPN bieten Tausende von Servern, die in Dutzenden von Ländern stehen. Je größer das Servernetzwerk ist, auf desto mehr Inhalte können Sie zugreifen und desto leichter finden Sie einen Server in der Nähe Ihres physischen Standorts.
  • Geschwindigkeit: Wir wissen, dass Sie Ihr VPN möglicherweise zum Streamen und für Torrenting nutzen wollen. Deshalb führen wir Geschwindigkeitstests auf Servern an diversen Standorten durch. So können wir uns ein besseres Bild von der Schnelligkeit eines VPN machen. ExpressVPN und NordVPN zählen zu den schnellsten VPNs, die wir getestet haben.
  • Entsperren: Nicht alle VPNs können Beschränkungen umgehen. Um diese Fähigkeit bei ExpressVPN und NordVPN zu bewerten, haben wir sie mit einer großen Bandbreite von Websites und Diensten getestet. Dazu zählen beliebte Streamingdienste wie Amazon Prime Video, BBC iPlayer und Disney+.
  • Sicherheit: Nur indem wir ein VPN selber nutzen, bekommen wir ein Gefühl dafür, welche Sicherheit es bietet (hierzu gehört auch eine hochwertige Verschlüsselung). Dank dieser Praxiserfahrung in Kombination mit DNS-Tests und IP-Lecktests können wir ausschließlich VPNs empfehlen, die Ihnen online Sicherheit bieten.
  • Datenschutz: Jeder seriöse VPN-Anbieter lehnt das Speichern von Protokollen strikt ab, um Ihre Privatsphäre zu schützen. Das ist bei ExpressVPN und NordVPN ganz sicher der Fall. Wir haben uns die Protokoll-Richtlinien von mehr als 140 VPNs angesehen und wissen, wie sie im direkten Vergleich abschneiden. Wir achten auch auf andere Datenschutzmerkmale, zum Beispiel auf die Möglichkeit, mit Bitcoin zu zahlen.
  • Benutzerfreundlichkeit: Wir haben Dutzende von VPNs überprüft und ihre Apps selbst getestet. Die gute Nachricht lautet: ExpressVPN und NordVPN bieten besonders benutzerfreundliche Apps für viele Betriebssysteme. Wir haben sogar die Kontaktaufnahme mit dem Livechat- und dem E-Mail-Support getestet, um zu messen, wie lange es bis zur Antwort dauert und welche Qualität die Antwort hat.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Sie müssen alle oben genannten Punkte berücksichtigen, wenn Sie sich die Abonnementangebote und Preise eines VPN anschauen. Es sollte eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie geben (wir haben das selbst getestet, um uns zu vergewissern, dass es wirklich ohne Risiko ist). Und nicht zuletzt gibt es Rabattcoupons, sodass Sie noch etwas mehr sparen können.

Wenn Sie mehr über die Tests wissen wollen, die wir an VPNs wie ExpressVPN und NordVPN durchführen, dann sehen Sie sich unsere VPN-Testmethodik an. Dort ist alles ausführlicher beschrieben.

NordVPN oder ExpressVPN: Häufig gestellte Fragen

Betreibt NordVPN verschleierte Server?

NordVPN ermöglicht es seinen Nutzern, auf spezielle verschleierte Server zuzugreifen, die noch mehr Online-Anonymität bieten. Noch besser: Diese Funktion ist in allen Apps von NordVPN integriert – man kann also auf jedem beliebigen Gerät sicher surfen. Wenn Sie diese verschleierten Server nutzen möchten, finden Sie in der Wissensdatenbank von NordVPN Anleitungen zur Einrichtung auf den einzelnen Betriebssystemen.

Was funktioniert besser auf einer Spielkonsole – NordVPN oder ExpressVPN?

Das Wichtigste zuerst: Weil für Xbox, PlayStation, Nintendo Switch und die anderen großen Spielekonsolen derzeit keine NordVPN- oder ExpressVPN-App angeboten wird, müssen Sie das VPN direkt auf Ihrem Router installieren. ExpressVPN bietet eine angepasste Firmware, die diesen Prozess stark vereinfacht. Wenn Sie nur geografisch beschränkte Apps und Dienste entsperren wollen, können Sie bei beiden VPNs alternativ auch die Smart-DNS-Funktion nutzen.

Die Frage, welcher Dienst besser ist, lässt sich nicht endgültig beantworten. Es kommt ganz auf Ihre Bedürfnisse an. Beide Anbieter haben den Vorteil, dass Ihre Sicherheit und der Schutz Ihrer Daten oberste Priorität haben. Sie können also völlig unbesorgt spielen und streamen, ganz gleich, welchen Anbieter Sie wählen.

Wurde ExpressVPN schon einmal gehackt?

Theoretisch kann jede Software gehackt werden, wenn der Angreifer nur entschlossen genug ist. Es hat bei ExpressVPN bisher aber keine Datenpannen, Datenlecks oder Datenschutzskandale gegeben. Das könnte Sie ebenfalls beruhigen: Dieses VPN erfasst keine Daten, mit denen Sie identifiziert werden können. Das heißt, selbst wenn der Dienst gehackt würde, bliebe Ihre Privatsphäre unangetastet, weil es keine Möglichkeit gäbe, zu ermitteln, welcher Nutzer auf welche Website zugegriffen hat.

ExpressVPN gegen NordVPN: Welches VPN gewinnt mehr Kunden?

Das lässt sich nicht genau sagen, denn beide Anbieter veröffentlichen keine Daten zu ihren Nutzern. ExpressVPN hat aber rund 180.000 Downloads im Google Play Store und weitere 112.000 im Apple Store. NordVPN hat mittlerweile fast 350.000 Downloads bei Google Play und 146.000 im Apple Store.

Diese Methode wirft einige Probleme auf. Zunächst einmal sind dabei die Nutzer von Windows, MacOS oder Linux nicht berücksichtigt. Zweitens kann es sein, dass einige Nutzer den Dienst mehrfach auf allen ihren Geräten installieren. Aber NordVPN erlaubt nur eine gleichzeitige Verbindung mehr als ExpressVPN, daher ist es unwahrscheinlich, dass dieser Umstand allein für die höhere Zahl von Installationen verantwortlich ist. Mit anderen Worten: Zumindest auf Mobilgeräten scheint NordVPN beliebter zu sein.

Wer hat die benutzerfreundlichsten VPN-Apps?

Hier kommt die gute Nachricht: Ganz gleich, ob man ExpressVPN oder NordVPN nutzt – man bekommt eine übersichtliche, benutzerfreundliche App. Keine von beiden ist sonderlich schwierig zu bedienen und jede App hat ihre Vorteile gegenüber der anderen. ExpressVPN hat zum Beispiel Browsererweiterungen, mit denen man die Haupt-App direkt im Browser steuern kann. Dafür kann man sich bei NordVPN, ohne den Hauptbildschirm zu verlassen, mit einem beliebigen Server verbinden (auch mit dem speziellen, für Datenschutz optimierten Server). Letztlich kommt es auf persönliche Vorlieben an, aber eine falsche Wahl gibt es wirklich nicht.

Was ist besser für Android TV geeignet – ExpressVPN oder NordVPN?

Realistisch gesehen sind sowohl ExpressVPN als auch NordVPN eine solide Wahl für Android TV. Was besser ist, hängt von den persönlichen Bedürfnissen ab. Sie haben eine langsame Verbindung und suchen ein VPN, das sich möglichst wenig auf die Geschwindigkeit auswirkt? Dann könnte ExpressVPN die bessere Wahl sein. Wenn Sie jedoch geografisch eingeschränkte Streamingdienste entsperren möchten, funktioniert NordVPN zuverlässiger.

Fällt es Ihnen die Entscheidung noch schwer? Keine Sorge: Beide Dienste bieten eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Sie können sie also zunächst selbst ausprobieren, bevor Sie sich für einen Dienst entscheiden.

Welches VPN eignet sich besser für das Darknet – NordVPN oder ExpressVPN?

ExpressVPN ist eine ausgezeichnete Wahl für das Surfen im Alltag. Wenn man sich jedoch einmal im Darknet umsehen will, empfehlen wir, stattdessen NordVPN zu nutzen. Dieser Dienst ist fast so schnell wie sein Konkurrent und hat außerdem eine bessere Auswahl an Datenschutzfunktionen.

Das herausragende Merkmal von NordVPN sind die speziell optimierten Onion-over-VPN-Server. Diese Server bieten den Vorteil des Tor-Netzwerks (nicht jedoch die anderen Vorteile des Tor-Browsers, z. B. Skript-Blockierung, HTTPS-Erzwingung, keine Cookies, Anti-Fingerprinting usw.). Außerdem verschlüsseln sie den Datenverkehr, indem sie eine zusätzliche Schutzebene hinzufügen.

Wie behandeln NordVPN und ExpressVPN Ihre Daten?

Es ist häufig schwer zu sagen, ob ein VPN-Anbieter sein Wort hält, wenn er behauptet, er würde keine Protokolle speichern. Bei NordVPN kann man aber wohl sicher sein, denn es wird regelmäßig von einem unabhängigen Dritten überprüft, um dies zu beweisen. Die einzigen Daten, die dieser Dienst speichert, sind die E-Mail-Adresse und die Zahlungsdaten. Keine dieser Daten können mit Ihren Online-Aktivitäten in Zusammenhang gebracht werden (sofern Sie die Daten nicht auf einer der besuchten Websites eingeben).

ExpressVPN bietet einen ähnlich guten Datenschutz, erfasst jedoch einige Daten zum Zweck der Fehlerbehebung und Optimierung. Dazu zählen das Datum (jedoch nicht die Uhrzeit) der Verbindung, der verwendete Server, die gesamte Bandbreite, die im Zeitraum von 24 Stunden genutzt wird, und das Land, in dem sich der Nutzer aufhält, wenn er sich verbindet. Diese Daten ermöglichen für sich genommen keine Identifizierung Ihrer Person.

Außerdem akzeptieren beide Anbieter Bitcoin und verwenden reine RAM-Server. Dadurch können Sie sich anonym registrieren und alle gespeicherten Informationen werden beim Neustart der Server gelöscht. Kurz: Ganz gleich, welchen der beiden Anbieter Sie nutzen, Sie können beim Surfen sicher sein, dass niemand sieht, was Sie online tun.

Was ist besser für Torrenting geeignet – ExpressVPN oder NordVPN?

Das beste VPN für Torrenting ist NordVPN, aber ExpressVPN liegt nicht weit dahinter! Beide VPNs sind P2P-freundlich, auch wenn unsere Geschwindigkeitstests ergeben haben, dass NordVPN das schnellere von beiden ist. Außerdem ist NordVPN das einzige der beiden, das spezielle, für P2P optimierte Server bietet. Allerdings haben sowohl ExpressVPN als auch NordVPN eine unbegrenzte Bandbreite, man kann daher unterbrechungsfrei so viel Torrenting betreiben, wie man will.

NordVPN oder ExpressVPN – welches ist der bessere Service für Nutzer in Deutschland?

Wenn es Ihnen bei der Verwendung eines VPNs in erster Linie darum geht, eine deutsche IP-Adresse zu erhalten, sind NordVPN und ExpressVPN gleichermaßen geeignet.

NordVPN stellt mehr als 240 Server in Deutschland zur Verfügung, die sich in Berlin und Frankfurt am Main befinden. Diese sind äußerst schnell, erlauben Torrenting und bieten Zugriff auf deutsche Streaming-Dienste und TV-Plattformen. Es ist von Vorteil, dass zwei deutsche Standorte zur Auswahl stehen, da Sie auf diese Weise immer die bestmögliche Geschwindigkeit erhalten können, ganz gleich, wo Sie sich gerade befinden.

ExpressVPN bietet Server in Frankfurt am Main und Nürnberg. Im Gegensatz zu NordVPN gibt dieses Unternehmen jedoch nicht an, wie viele Server sich an den deutschen Standorten befinden. Auch die Server dieses Anbieters sind äußerst schnell. Sie ermöglichen vom Ausland aus Zugriff auf deutsches Internet-Banking und TV-Streaming-Dienste wie Netflix Deutschland.